Du bist  nicht   verantwortlich

für die Programmierungen,

die Du in Deiner Kindheit erhalten hast.

 

Doch als Erwachsener liegt es bei Dir, ob Du zu

100% die Verantwortung

übernimmst, diese zu reparieren.

Weg von den Selbstzweifeln und hin zu mehr Selbstbewusstsein und Selbstliebe

Ich meiner Arbeit als

Life - Coach  unterstütze ich  Frauen dabei,

aus dem Karussell der Anpassung und des Gefallens auszusteigen.

 

Ich helfe ihnen, in die Eigenverantwortung zu gehen, sich zu erlauben, sie   SELBST   zu sein, um ein Leben zu führen, was selbst bestimmt ist und nicht von der Außenwelt vorgeschrieben.

Wenn Du jetzt ein Kribbeln verspürst , weil Du gerade an einem Punkt in Deinem Leben stehst, der sich ganz und gar nicht gut anfühlt und Dir bewusst ist, dass sich etwas ändern muss, dann sichere Dir einen Termin für ein kostenloses Impulsgespräch.

                                                            Über diesen Link kommst Du zu meinem Kalender!

                                                         https://calendly.com/daniela-lindingerpenn/30min

 

Das bin Ich?

Mein Name ist Daniela Lindinger-Penn. Ich wurde im April 1976 in Thüringen geboren. Hier bin ich bis zu meinem 14. Lebensjahr mit meinen Eltern und meinem Bruder aufgewachsen.

Meine Kindheit hat mich sehr geprägt, denn in der ehemaligen DDR gab es nicht viel Platz für Individualität und Kreativität. Uns wurde viel auf diktiert und unsere Leistungen zensiert. Ich wurde sehr früh zur Selbständigkeit erzogen und ich habe schnell gelernt für mich Verantwortung zu übernehmen. Dadurch versuchte ich es allen und jedem recht zu machen, um Lob, Liebe und Anerkennung zu bekommen. Ich suchte die Bestätigung im Außen, weil ich sie in meinem Innern nicht finden konnte. Das machte mich zu einem angepassten, unsicheren und schüchtern Mädchen, mit wenig Gefühl für sich selbst.

Nach meiner Schulausbildung habe ich eine Friseurlehre absolviert. Nicht...weil es mein Berufswunsch war Friseurin zu werden. NEIN, ich machte wieder einmal DAS, wovon andere, in dem Fall meine Eltern, überzeugt waren, das es gut für mich sei. Die Meisterschule besuchte ich mit Anfang 20 und war nach bestandener Prüfung, von da an selbstständig tätig.